Es ist nötig, an einem Strang zu ziehen

Wir können«: Von KPÖ initiiertes Bündnis tritt zu den Parlamentswahlen in Österreich an. Ein Gespräch mit Ivo Hajnal Interview: Simon Loidl
 Tarih: 04-08-2019 10:42:41   Güncelleme: 04-08-2019 11:44:41
Es ist nötig, an einem Strang zu ziehen

In der Steiermark und insbesondere in Graz ist die KPÖ seit Jahren erfolgreich (Wahlwerbung von Elke Kahr, 2017)

 

Ivo Hajnal ist einer von drei Spitzenkandidaten des Wahlbündnisses »Alternative Listen, KPÖ Plus, Linke, Unabhängige«

 

Bei der österreichischen Nationalratswahl 2017 errang das Wahlbündnis »KPÖ Plus« 0,78 Prozent der Stimmen. Auch bei der für den 29. September angesetzten Neuwahl treten Sie in dieser Konstellation an. Mit welchen Argumenten erhoffen Sie sich, ein besseres Ergebnis zu erzielen?

 

Die KPÖ steht unter dem Motto »Wir können« für eine linke Alternative. In einer Zeit, in der sich alle Parteien in dem Raum zwischen der Mitte bis weit rechts tummeln, bieten wir fortschrittliche Lösungen ohne opportunistische Einschränkungen an. Wir sind überzeugt, dass eine kompromisslose linke Politik ohne Weichspüler das einzige Mittel ist, den künftigen Herausforderungen für Gesellschaft und Umwelt zu begegnen.

 

Trotz unsozialer Politik und »Ibiza-Affäre« werden aller Voraussicht nach wieder viele Arbeiterinnen und Arbeiter die FPÖ wählen. Auch in den ÖVP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz setzen einige ihre Hoffnung. Wie erklären Sie sich das, und was setzen Sie dem entgegen?

 

Viele Bürgerinnen und Bürger mit geringem bis mittlerem Einkommen haben bislang Türkis (offizielle Parteifarbe der ÖVP seit 2017, jW) oder Blau gewählt, weil sie keine wirkliche rote Politik erkennen konnten. Wir wollen das ändern: keine lifestylige Umweltpolitik oder Wischiwaschi-Sozialpolitik, sondern grundsätzliche, meinetwegen auch radikale Lösungen.

 

 

Bei der Präsentation Ihres linken Wahlbündnisses Mitte Juli haben Sie gesagt, Sie seien realistisch hinsichtlich des Ergebnisses. Sollte nun allen Prognosen zum Trotz die Vier-Prozent-Hürde übersprungen werden: Was können ein paar linke Abgeordnete angesichts der zu erwartenden rechten Mehrheit ausrichten?

 

Wir wollen im Wahlkampf erstens für unsere Ideen kämpfen, weil die Fortsetzung der bisherigen Politik Österreich und Europa an die Wand fahren wird. Das tönt nach klassischer Wahlkampfrhetorik – doch sollten wir begreifen, dass wir 2019 in vielerlei Hinsicht an einem Wendepunkt angelangt sind. Zweitens wollen wir, wenn wir den Einzug schaffen, eine überall hörbare, nicht käufliche Stimme der Opposition sein.

 

Ein zentrales Wahlkampfthema wird die Klimafrage sein. Alle Parteien – sogar die FPÖ – präsentieren plötzlich vermeintliche Lösungen für dieses drängende Menschheitsproblem. Wie grenzen Sie sich bei diesem Thema von den Grünen ab?

 

Ganz einfach: Klimaschutz ist eine soziale Frage. Wenn die Wissenschaft inzwischen fest davon ausgeht, dass die Erderhitzung von Menschen verursacht wird, müssen wir die hauptsächlichen Schuldigen benennen: unter anderem Konzerne, die durch Profitstreben unsere natürlichen Ressourcen ausbeuten. Und wenn ein »grüner« Lebenswandel gefordert wird, dann sollte dies vor allem die Besserverdienenden betreffen. Schließlich ist der ökologische Fußabdruck abhängig vom Einkommen. Sozial Benachteiligte dürfen nicht noch zusätzlich für eine Klimakrise herhalten, die sie am wenigsten verursacht haben.

 

Auch wenn Sie selbst nicht Mitglied der KPÖ sind: Viele Beobachter waren überrascht darüber, dass mit Ihnen und der Grazer KPÖ-Stadträtin Elke Kahr zwei Personen aus den Bundesländern die Liste anführen und gemeinsam mit Zeynep Arslan das Spitzentrio bilden. Insbesondere zwischen der Bundes-KPÖ und der KPÖ Steiermark gab es während der vergangenen Jahre Spannungen (siehe jW vom 15.6.). Wie ist dieses Bündnis zustande gekommen?

 

Eine linke Alternative auf dem Stimmzettel ist das Gebot der Stunde, angesichts der Käuflichkeit der Politik, explodierender Wohnkosten, der Zerschlagung von Sozialstaat und Gesundheitswesen, der Klimakrise, der Zunahme von Rassismus und der »Orbanisierung« der Innenpolitik. Allen Beteiligten war bewusst, dass es nötig ist, die Gemeinsamkeiten in den Vordergrund zu stellen und an einem Strang zu ziehen.

JUGENWELD.DE

Etiketler
  Bu haber 1245 defa okunmuştur.   Editör: Haber merkezi   Kaynak: Welg medya haber
  YORUMLAR 0 Yorum YORUM YAP
Bu Haber'e ilk yorum yapan siz olun.
  FACEBOOK YORUM
Yorum
  DİĞER DEUTSCH Haberleri
PUAN DURUMU
Takım O G M B A Y P AV
1 Başakşehir FK 34 20 5 9 65 34 69 +31
2 Trabzonspor 34 18 5 11 76 42 65 +34
3 Beşiktaş 34 19 10 5 59 40 62 +19
4 Sivasspor 34 17 8 9 55 38 60 +17
5 Alanyaspor 34 16 9 9 61 37 57 +24
6 Galatasaray 34 15 8 11 55 37 56 +18
7 Fenerbahçe 34 15 11 8 58 46 53 +12
8 Gaziantep FK 34 11 10 13 49 50 46 -1
9 Antalyaspor 34 11 11 12 41 52 45 -11
10 Kasımpaşa 34 12 15 7 53 58 43 -5
11 Göztepe 34 11 14 9 44 49 42 -5
12 Gençlerbirliği 34 9 16 9 39 56 36 -17
13 Konyaspor 34 8 14 12 36 52 36 -16
14 Denizlispor 34 9 17 8 31 48 35 -17
15 Çaykur Rizespor 34 10 19 5 38 57 35 -19
16 Yeni Malatyaspor 34 8 18 8 44 51 32 -7
17 Kayserispor 34 8 18 8 40 72 32 -32
18 MKE Ankaragücü 34 7 16 11 31 56 32 -25
Takım O G M B A Y P AV
1 Hatayspor 34 19 6 9 48 28 66 +20
2 BB Erzurumspor 34 18 8 8 42 26 62 +16
3 Adana Demirspor 34 17 7 10 71 43 61 +28
4 Akhisarspor 34 16 9 9 46 39 57 +7
5 Fatih Karagümrük 34 15 8 11 53 39 56 +14
6 Bursaspor 34 17 9 8 49 41 56 +8
7 Altay 34 14 8 12 48 37 54 +11
8 Keçiörengücü 34 13 10 11 33 28 50 +5
9 Ümraniyespor 34 12 14 8 48 51 44 -3
10 Menemenspor 34 11 12 11 42 46 44 -4
11 Giresunspor 34 12 14 8 39 47 44 -8
12 İstanbulspor 34 9 12 13 45 43 40 +2
13 Balıkesirspor 34 9 14 11 36 48 38 -12
14 Altınordu 34 8 13 13 37 44 37 -7
15 Boluspor 34 6 13 15 30 41 33 -11
16 Osmanlıspor FK 34 8 17 9 41 56 30 -15
17 Adanaspor 34 3 19 12 30 55 21 -25
18 Eskişehirspor 34 7 21 6 34 60 12 -26
Takım O G M B A Y P AV
1 Samsunspor 28 23 1 4 64 11 73 +53
2 Manisa FK 28 19 3 6 79 31 63 +48
3 Hekimoğlu Trabzon 28 17 7 4 51 34 55 +17
4 Sancaktepe FK 28 16 8 4 51 23 52 +28
5 İnegölspor 28 13 9 6 41 30 45 +11
6 Afjet Afyonspor 28 13 11 4 47 30 43 +17
7 Tarsus İdman Yurdu 28 14 13 1 45 39 43 +6
8 Pendikspor 28 11 10 7 40 39 40 +1
9 Sarıyer 28 11 10 7 34 33 40 +1
10 Zonguldak Kömürspor 28 9 10 9 35 37 36 -2
11 Çorum FK 28 11 14 3 36 42 36 -6
12 Hacettepe Spor 28 11 15 2 37 48 35 -11
13 1922 Konyaspor 28 9 13 6 38 45 33 -7
14 Kırklarelispor 28 8 11 9 25 41 33 -16
15 Başkent Akademi FK 28 9 15 4 37 41 31 -4
16 Amed Sportif 28 7 14 7 28 46 28 -18
17 Gümüşhanespor 28 7 17 4 31 57 25 -26
18 Şanlıurfaspor 28 0 27 1 10 102 14 -92
Takım O G M B A Y P AV
1 Serik Belediyespor 28 16 5 7 49 24 55 +25
2 24Erzincanspor 28 14 4 10 47 22 52 +25
3 68 Aksaray Belediyespor 28 14 6 8 43 27 50 +16
4 1928 Bucaspor 28 14 7 7 47 34 49 +13
5 Artvin Hopaspor 28 12 5 11 38 21 47 +17
6 Düzcespor 28 12 6 10 32 18 46 +14
7 Karaköprü Belediyespor 28 10 6 12 25 22 42 +3
8 Çatalcaspor 28 9 5 14 39 28 41 +11
9 Silivrispor 28 8 6 14 37 31 38 +6
10 Sultanbeyli Bld. 28 9 8 11 33 27 38 +6
11 Kızılcabölükspor 28 8 8 12 39 37 36 +2
12 Yomraspor 28 9 10 9 28 30 36 -2
13 52 Orduspor FK 28 7 7 14 21 20 35 +1
14 Çankaya FK 28 9 12 7 33 37 34 -4
15 Şile Yıldızspor 28 6 11 11 23 30 29 -7
16 Erzin Spor Kulübü 28 6 12 10 27 34 28 -7
17 Tokatspor 28 1 23 4 16 66 7 -50
18 Manisaspor 28 1 24 3 16 85 0 -69
Tarih Ev Sahibi Sonuç Konuk Takım
 26/07/2020 Kasımpaşa 3 - 2 Başakşehir FK
 25/07/2020 Göztepe 3 - 1 Sivasspor
 25/07/2020 Kayserispor 1 - 2 Trabzonspor
 25/07/2020 Konyaspor 2 - 3 Alanyaspor
 25/07/2020 Denizlispor 0 - 1 MKE Ankaragücü
 25/07/2020 Gençlerbirliği 0 - 3 Beşiktaş
 25/07/2020 Yeni Malatyaspor 0 - 1 Gaziantep FK
 25/07/2020 Fenerbahçe 3 - 1 Çaykur Rizespor
 24/07/2020 Antalyaspor 2 - 2 Galatasaray
Tarih Ev Sahibi Sonuç Konuk Takım
 19/07/2020 Osmanlıspor FK 4 - 3 Balıkesirspor
 19/07/2020 Eskişehirspor 0 - 3 Boluspor
 18/07/2020 Adana Demirspor 3 - 0 İstanbulspor
 18/07/2020 Hatayspor 3 - 1 Bursaspor
 18/07/2020 Akhisarspor 3 - 4 Ankara Keçiörengücü
 18/07/2020 Giresunspor 1 - 2 Altay
 18/07/2020 BB Erzurumspor 4 - 1 Ümraniyespor
 18/07/2020 Fatih Karagümrük 3 - 0 Adanaspor
 17/07/2020 Menemenspor 1 - 1 Altınordu
Tarih Ev Sahibi Sonuç Konuk Takım
 18/03/2020 Van Spor 2 - 1 Ergene Velimeşe
 15/03/2020 Bodrumspor 0 - 1 Bandırmaspor
 15/03/2020 Kardemir Karabükspor 0 - 1 Niğde Anadolu FK
 15/03/2020 Ergene Velimeşe 0 - 3 Tuzlaspor
 15/03/2020 Van Spor 0 - 1 Sakaryaspor
 15/03/2020 Sivas Belediyespor 0 - 3 Kastamonuspor
 15/03/2020 Kahramanmaraşspor 0 - 1 Kırşehir Belediyespor
 15/03/2020 Uşak Spor 3 - 0 Elazığspor
 14/03/2020 Etimesgut Belediyespor 1 - 2 Eyüpspor
Tarih Ev Sahibi Sonuç Konuk Takım
 18/03/2020 Artvin Hopaspor 0 - 1 Sultanbeyli Bld.
 18/03/2020 Yomraspor 1 - 0 Serik Belediyespor
 15/03/2020 Kızılcabölükspor 1 - 0 Erzin Spor
 15/03/2020 Manisaspor 0 - 4 68 Aksaray Belediyespor
 15/03/2020 Serik Belediyespor 0 - 0 Düzcespor
 15/03/2020 Sultanbeyli Bld. 2 - 2 Silivrispor
 15/03/2020 Çatalcaspor 1 - 1 24Erzincanspor
 15/03/2020 Tokatspor 1 - 2 1928 Bucaspor
 15/03/2020 Artvin Hopaspor 2 - 1 Çankaya FK
HABER ARŞİVİ
GAZETEMİZ
Tüm Anketler
Web sitemize nasıl ulaştınız?
ŞANS OYUNLARI
BİZİ TAKİP EDİN